Ich selbst züchte keine Ratten, habe ich noch nie und werde es auch nie tun. Denn ich bin ein Notfellchen-Fan. Aber ich habe recht viele liebe Züchter in meinem Bekanntenkreis.

Meine Seite ist keine Pro-Zucht-Seite. Aber wenn man Informationen über Ratten ins Netz stellt, dann sollte man auch die komplette Bandbreite bieten und nicht nur die Themen, die einem gefallen.

Nicht selten verirren sich nämlich auch Menschen auf meine Seite, die sich überlegt haben, dass sie gerne Ratten züchten wollen. Und obwohl ich kein Zucht-Fan bin, möchte ich ihnen diese Infos nicht verwehren.

Zucht - Ja oder nein?

Dies sind Punkte, die bei der Zucht stets bedacht und eingehalten werden sollten, um eine gewisse Seriösität zu wahren. Leute, die dies nicht tun, kann man unter "Planlos-Vermehrer" verbuchen.

Eine Zucht kommt in Frage, wenn man...

... sich vollständig über Verpaarung, die Trächtigkeits- und Aufzuchtsphase, zusätzliche Ernährung der Rattenmutter und die Handzähmung informiert hat,

... keine Zoohandlungstiere, Notfalltiere oder Tiere unbekannter Herkunft zur Zucht nimmt,

... sich ausführlich und genauestens mit der Genetik beschäftigt hat,

... auf Charakter, Sozialverträglichkeit, Gesundheit und Aussehen der Zuchttiere achtet,

... die Elterntiere im richtigen Zuchtalter sind (Weibchen nicht jünger als 3 Monate und nicht älter als 12 Monate),

... genügend Geld zur Verfügung hat (zusätzliche artgerechte Rattenheime, hochwertiges Futter und eventuelle Tierarztbesuche),

... ausreichend Platz für die Tiere hat,

... alle Nachzuchten behalten kann, die nicht vermittelt werden

... vor der Verpaarung mindestens 5 feste Abnehmer für den Nachwuchs hat, die die Tiere auch artgerecht halten werden.


Besser lassen sollte man es, wenn man...


... einfach nur mal einen Wurf haben will, weil die Babys so niedlich sind,

... kein Geld hat, um die Kosten zu tragen,

... nicht ausreichend Platz für zusätzliche artgerechte Käfige hat,

... Tiere aus dem Zooladen, Notfellchen oder mit unbekannter Herkunft besitzt,

... nicht bereit ist die Babys ohne Abnehmer zu behalten,

... nicht bereit ist ausschließlich gute Abnehmer zu finden und schlechte abzuweisen,

... einfach nur züchten möchte, weil einem die Tiere so gut gefallen,

... züchten möchte, um die Tiere bekannter zu machen,

... züchten möchte, um damit Geld zu machen, indem man die Tiere an Zooläden verkauft.

Aufklärungspflicht

Ab dem 1. August 2014 tritt § 21 Abs. 5 Nr. 2 TierSchG in Kraft. Dieser besagt Folgendes:

 

"Derjenige, der gewerbsmäßig mit Wirbeltieren, außer landwirtschaftlichen Nutztieren, handelt, hat ab dem 01. August 2014 sicherzustellen, dass bei der erstmaligen Abgabe eines Wirbeltieres einer bestimmten Art an den jeweiligen künftigen Tierhalter mit dem Tier schriftliche Informationen über die wesentlichen Bedürfnisse des Tieres, insbesondere im Hinblick auf seine angemessene Ernährung und Pflege sowie verhaltensgerechte Unterbringung und artgemäße Bewegung, übergeben werden…"

 

Dies ist bei einer Zucht - und sei sie noch so klein - dringend zu beachten! 

 

Da ich selbst - wie gesagt - nicht züchte, kann und will ich keine Zuchttipps geben. Für eventuelle Fragen kann ich euch aber das Rattenzuchtforum empfehlen. Dort sind Profis am Werk, die euch jede Frage beantworten.

Übrigens: Manche Zuchten müssen angemeldet werden, da sie als gewerbsmäßig gelten. Mehr dazu hier: Klick!

Interessante Links:



Rattenzuchtforum

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com