Die Farbratte

Der Körper der Farbratte ist etwa 20 bis 26 cm lang, mit einem 18 bis 22 cm langen Schwanz. Farbrattenweibchen wiegen meist zwischen 200 und 500 g, während Böcke und Kastraten meist zwischen 400 und 800 g wiegen.

Die Geschlechtsreife tritt ab der vierten Lebenswoche ein. Die Tragzeit beträgt 21 Tage. Die Wurfgröße beträgt durchschnittlich 4 bis 14 Babys. Aber es können auch schon mal bis zu 21 Babys pro Wurf sein.

Die Lebenserwartung von Farbratten liegt zwischen 1,5 und 2,5 Jahren. Selten werden die Tiere auch mal 3 Jahre alt.

Ratten sind hochsoziale Tiere, welche mindestens zu zweit gehalten werden müssen. Einzelhaltung ist für so soziale Tiere, wie Farbratten, Tierquälerei und sollte auf keinen Fall praktiziert werden. Ein richtiges Rudel beginnt aber erst ab drei Tieren, weshalb von der Haltung eines Duos genauso abgeraten werden sollte, wie von der Einzelhaltung. 

Herkunft

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts kamen die braungefärbten Wanderratten aus Nord-China und Zentral-Asien. Die genaue Einwanderungstheorie nach Europa ist bisher umstritten. Man glaubt, sie hat von Asien - über Russland - nach Westen stattgefunden. Nach England kamen die Tierchen dann über den Seeweg. Innerhalb weniger Jahre hatten sie die ganze Welt besiedelt. Da Ratten sehr anpassungsfähige Tiere sind, machte ihnen große Hitze (etwa in Südamerika) genausowenig aus wie große Kälte (wie etwa in Russland). In der englischen Stadt Bristol fingen 1822 dort erstmals einige Menschen albinotische Wanderratten ein, um sie als Labor- und Liebhabertiere zu halten und zu züchten. Mit der Zeit wurde mit Farbmutationen weitergezüchtet, bis eine derartige Farbvielfalt entstand, die der Farbratte schlussendlich ihren Namen gab.

Die allseits erwähnte Pest hat übrigens nicht die Wanderratte mitgebracht, sondern die bereits im 13. Jahrhundert aus Süd-Ost-Asien eingewanderte schwarzgefärbte Hausratte. Allerdings hat auch nicht die Ratte hat die Pest übertragen, sondern die mit dem Bakterium Yersinia pestis infizierten Flöhe, die auf den Ratten lebten.

Ratten sind Rudeltiere. In freier Wildbahn leben sie in Kolonien mit bis über 100 Tieren zusammen. Es ist daher Tierquälerei, seine Farbratten allein zu halten. Auch durch intensivste Bemühungen kann man ihnen keinen Partner ersetzen.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com