Fliese als Durchweich-Schutz

 

Wer kennt das nicht? Die Trinkfalsche tropft. Sie tropft nicht immer, aber hin und wieder kommt so viel raus, dass das Einstreu/Zeitungspapier durchweicht. 

 

Mein Tipp: Legt einfach eine alte Fliese im Käfig direkt unter die Trinkflasche. Wenn Wasser raustropft, bleibt es auf der Fliese und kommt nicht bis aufs Einstreu/Zeitungspapier. Das Wasser verdunstet irgendwann oder wird von der Fliese aufgesogen (je nach Art). Darüber hinaus nutzen die Rattis sich auf den Fliesen auf natürliche Weise ihre Krallen ab.

 

Im Sommer bietet eine Fliese eine schöne Abkühlung. Und ein weiterer Nebeneffekt für alle, die Zeitungspapier im Käfig haben: Die Fliese beschwert die Zeitung und sie wird von den Rattis nicht direkt nach dem Saubermachen weggeschleppt. 

Wer keine einzelne alte Fliese hat, kann auch im Baumarkt nachfragen. Einzelne Fliesen werden (normalerweise für andere Zwecke) sogar ziemlich häufig angefragt. Von Restposten kann man immer eine bekommen. 

Stein im Klo

Die Rattis pieseln immer überall hin, nur nicht ins Klo? 

Da kann ein faustgroßer Kiesel Abhilfe schaffen. Es klingt merkwürdig und ich kann auch nicht erklären, weshalb es so ist, aber die Mehrheit aller Rattis pieselt gerne auf ein- und denselben Stein.

Platziert man also einen Stein im Rattenklo, wird da drauf gepieselt und nicht mehr da, wo Rattz gerade herumsitzt.

 

Steine dieser Art findet man z.B. manchmal draußen (Findlinge). Wenn man sie mitnimmt, sollte man sie vor Gebrauch erst einmal abkochen, um unerwünschte Keime und Parasiten einzuschleppen. Diesen Vorgang kann man bei Bedarf wiederholen, wenn der Stein stinkt oder sonst wie verunreinigt ist.  

Sabberlack (Kinderspielzeuglack)

Um Etagen, ganze Eigenbauten, Häuschen oder anderes Inventar vor Urin zu schützen und feucht abwischbar zu halten, kann man diese mit "Sabberlack" (Kinderspielzeuglack) lackieren.



Dabei ist darauf zu achten, dass der Lack ausdrücklich für Kinderspielzeug geeignet ist und der Norm DIN EN 71-3 entspricht. Nur dann ist der Lack ungiftig und darf für Ratten verwandt werden.

Es gibt ihn in durchsichtig, aber auch in vielen verschiedenen, schönen Farben.



Er ist schnell trocknend und meist gut deckend. Ich selbst verwende den Lack "Ambiente" von Genius Pro. Den erhält man beim Toom Baumarkt - und teuer ist der auch nicht.

Leinöl

Anstelle von Kinderspielzeuglack (nach DIN EN 71-3) kann man auch Leinöl verwenden, um Etagen oder Holzeinrichtungsgegenstände urinsicher zu machen.

Dafür sollte man Speise-Leinöl verwenden und es mit einem Pinsel auftragen. Dann sollte das Öl 2-3 Tage einwirken. Es dringt ins Holz ein. In Verbindung mit Sauerstoff findet im Holz dann ein Oxidationsprozess statt.

Anderes Speiseöl wird bei diesem Prozess ranzig. Bei Leinöl ist dies nicht der Fall. Stark vereinfacht ausgedrückt, bilden sich zuerst einzelne Moleküle, die sich schließlich zu einer Molekül-Kette verbinden, die dann eine feste Schicht innerhalb des Holzes bilden, welche es urinsicher macht.

Dies hat zur Folge, dass man das Holz später mit einem feuchten Lappen problemlos von Schmutz befreien oder abwaschen kann.

Leinöl ist ungiftig und sogar sehr gesund. Hin und wieder ein Tropfen auf dem Frischfutter stärkt die Immunabwehr und ist gut für die Haut.

Befestigung des Sputnik

Ratten lieben Sputniks, aber am Liebsten liegen sie darin, wenn sie aufgehängt werden. Leute mit Gitterkäfigen haben auch kein Problem damit. In Eigenbauten wie Schrankkäfigen oder dergleichen, wird die Sache schon etwas kniffeliger. Aber auch dafür gibt es eine Lösung:

Einfach drei Ösenschrauben unter die Decke des Käfigs drehen und die Sputniks z.B. mit Schüsselringen oder RIKTIG-Gardinenhaken von Ikea einhängen.

Intelligenzspielzeug aus Pappe

Brain Train, Turn Around - und wie sie alle heißen, diese Intelligenzspielzeuge für Hunde und Katzen. Aber sie sind nicht gerade billig und was ist, wenn die Ratten/Mäuse den Sinn nicht kapieren oder alles vollstrullen, bis es zum Himmel stinkt? 

Diese Fragen halten jedenfalls viele Ratten- und Mäusehalter davon ab, sich so ein Intelligenzspielzeug zu kaufen.

Ich habe heute eins gebastelt, das nur aus Pappe und Ponal besteht und alles, was man dafür ausgeben muss, ist etwas Zeit. So kann man testen, ob die Ratten/Mäuse mit so einem Spielzeug klar kommen und ob sich die Investition für ein "richtiges" Modell lohnt.

Dabei geht man folgendermaßen vor:

Was brauche ich?
• zwei gleich große flache Pappen (möglichst dick)
• eine Pappe von der Küchenrolle oder mehrere vom Klopapier
• eine Pappe zum Zerschneiden (darf ruhig dünn sein)
• Ponal-Holzleim
• eine Schere
• ein Cuttermesser oder ein Schablonenmesser
• einen Bleistift

Wie bastel ich?

1. Schneide die Pappröhre vom Küchen- oder Klopapier in ungefähr gleich große Stücke. 

2. Schneide aus der dünnen Pappe Stücke heraus, die auf die Pappröhrenstücke passen. 

3. Klebe die dünnen Pappen oben auf die Pappröhren auf. Schneide dann den überstehenden Rand ab.

4. Stell die "Papphüte" auf eine der beiden dicken Pappen und male mit einem Bleistift drumherum. 

5. Schneide mit dem Cutter oder dem Schablonenmesser die Kreise heraus. Sei dabei sorgfältig und schneide exakt, damit die "Papphüte" hinterher etwas fest sitzen. Nun müsste die Pappe aussehen, wie ein Schweizer Käse. 

6. Klebe jetzt die durchlöcherte Pappe und die noch ganze Pappe mit Ponal aufeinander. 

7. In die nun vorhandenen Vertiefungen steckst du die "Papphüte".

Und nun kannst du das Spielzeug im Auslauf anbieten. Du kannst Leckerlis drunter legen und deine Tierchen müssen versuchen, die Hütchen umzustoßen oder heraus zu ziehen.

Um es den Tieren zu Anfang etwas zu erleichtern, kann man oben auf den "Papphüten" noch einen Faden (z.B. aus Packband) anbringen. Da können sie besser dran ziehen. 

Dadurch, dass die "Papphüte" recht fest in den Vertiefungen sitzen, ist es unwichtig, dass das Spielzeug nur aus Pappe besteht. Selbst, wenn die Tierchen das Spielzeug umwerfen, fallen die Hütchen nicht heraus. 

Viel Spaß beim Nachbasteln! 

Weinlagersteine

Sogenannte Weinlagersteine eignen sich für den Rattenkäfig prima. Sie werden von den meisten Ratten sehr geliebt und viel benutzt. Die Tiere können ihre Krallen auf natürliche Weise auf dem Ton abnutzen. Zugleich bietet der Stein im Sommer Abkühlung.

Die Steine gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt zu kaufen, ansonsten kann man sie auch günstig auf dem Trödelmarkt erstehen. Auch Supermärkte haben sie dann und wann mal im Angebot.

Es gibt sie in Blockform (sechs Röhren neben-/untereinander) und auch einzeln. Beide Versionen können benutzt werden. Zur Reinigung empfiehlt es sich, die Röhren ein paar Minuten im heißen Wasser einweichen zu lassen. Dann bekommt man auch grobe Verschmutzungen gut runtergeschrubbt.

Drainagerohre

Drainagerohre eignen sich zum Gestalten des Rattenkäfigs oder des Auslaufes perfekt. Sie haben sogar kleine Schlitze an den Seiten, so, dass sie gut belüftet sind. Wenn man sie in die mit heißem Wasser gefüllte Badewanne legt, kann man sie sogar nach Wunsch zurecht biegen.

Mit Bändern oder Ketten versehen, kann man sie als Schaukel-Röhren aufhängen.

Aber auch einfach zum Durchrennen oder drin verstecken sind sie super geeignet.

Körbe jeder Art

Körbe jeder Art sind bei Ratten der Renner! Aufgehängt oder einfach in den Käfig hineingelegt werden sie gern als Kuschelhöhle genommen.

Bei Ikea gibt es den Korb BRÄM. Den kann man mithilfe von etwas Basteldraht und einer Ösenschraube schnell zu einer Korbschaukel umfunktionieren. Noch etwas Papierschredder (aus dem Aktenvernichter) rein und schon kann losgekuschelt werden.

Auch Körbe wie diese, die vorne recht bauchig und hinten flach sind, werden sehr gerne angenommen. Sie lassen sich ohne großen Aufwand mit Basteldraht oder Kabelbindern am Käfiggitter befestigen!

Rampen

Rampen kann man sehr schnell sehr einfach bauen. Man braucht dazu ein ausreichend langes und breites Brett und kleine Hölzchen, die idealerweise so lang sein sollten, wie das Brett breit ist.

Die kleinen Hölzchen klebt man dann mit Ponal Holzleim oder Heißkleber in regelmäßigen Abständen auf das Brett auf. Wenn man am oberen Ende in das Brett noch Haken einschraubt, kann man die Rampe bequem ins Käfiggitter einhaken.

Aufbewahrungskörbe

Aus Aufbewahrungskörben, die man mitunter für ein paar Cent bei Kik oder anderen Discountern ergattern kann, kann man super Hängekörbchen machen.



In allen vier Ecken gleich lange Stücke Basteldraht befestigen und mithilfe von Ösenschrauben unter die Käfigdecke oder ins Käfiggitter tüdeln.

Etwas Nistmaterial rein und - Voilá - fertig ist ein Hängekörbchen.

Tipp
: Nimmt man welche mit Löchern drin, können Köddel einfach nach unten rausfallen. *kicher*

Hängeaufbewahrung Jäll von Ikea

Diese Hängeaufbewahrung namens Jäll, kann man für 1,50 € bei Ikea erstehen. Sie ist mithilfe von Ösenschrauben oder Karabinern super schnell im Käfig aufzuhängen und wird als überdachtes Hängemattenstockbett sehr gut angenommen!

Das Klettergerüst

Aus einem Weinregal kann man super ein Klettergerüst machen. Dazu muss man es nichtmal verändern. Es sollte nur kippsicher stehen. Auf Trödelmärkten kann man sie oft für 1-3 Euro bekommen. Sie eignen sich übrigens auch, um den Rattis den Einstieg vom Käfig in den Auslauf und umgekehrt zu erleitern. Flechtet man Stoffreste oder Kokos-/Sisal-Seil hindurch, können die Rattis sich noch besser daran festhalten.

Die Rentnerleiter

Viele Ratten verlieren im Alter ihre Sicherheit beim Klettern, ihre Balance oder erkranken an Hinterhandlähmung. Um nicht gleich alle Leitern durch Rampen ersetzen zu müssen, kann man auch einfach ein altes Handtuch um die Sprossen einer Leiter wickeln. Daran können sich die Omi's und Opi's gut beim Ab- oder Aufstieg festhalten und rutschen nicht so schnell ab oder fallen durch die Sprossen hindurch.

Die Wühlkiste

Eine Wühlkiste ist für alle Ratten meist das Non-Plus-Ultra!
Dafür nimmt man am Besten einen etwas größeren Karton, macht ihn zu und verklebt ihn gut. An eine Seite schneidet man dann ein rundes Loch. Als Schablone kann man gut ein Wasserglas nehmen. Das schneidet man dann mit einem Cutter aus.

In die Wühlkiste kann man Pappreste, Stoffreste, Zewa oder Toilettenpapier sowie geschreddertes Zeitungspapier (Aktenvernichter) tun. Und dann am Besten kippsicher bzw. hin-und-her-schieb-sicher im Käfig aufstellen. Man kann anstelle eines Kartons auch eine Plastikbox verwenden. SAMLAS von Ikea oder günstige Spielzeugkisten eignen sich prima.

Ballon-Klopapier-Iglu

Mit einem Ballon, Klopapier und etwas Wasser kann man ein super Häuschen bauen. Man nehme einen Ballon, blase ihn auf und befestige ihn auf einem Behältnis (z. B. einem Litermaß). Dann nimmt man Klopapierfetzen und bringt sie mittels Wassersprühflasche auf dem Ballon auf. Es sollten soviele Schichten Klopapier übereinander gelegt werden, bis die Farbe des Ballons nicht mehr zu erkennen ist.

ballonhaus002

Dann stellt man den Ballon ein, zwei Tage zum Trocknen beiseite. Wenn das Klopapier ganz trocken ist, kann man den Ballon darin zum Platzen bringen. Dann schneidet man den Rand mit der Schere etwas gerade und fertig ist das Iglu.

Man kann auch einen zweiten Eingang reinschneiden oder es mit der Öffnung nach oben mit Basteldraht als Schaukel aufhängen.

ballonhaus005-1

Die Blumenampel-Schaukel

Solche Blumenampeln sind eigentlich für runterrankende Pflanzen gedacht. Aber mit etwas Basteldraht und einer Ösenschraube lassen sie sich super als schaukelnder Schlafplatz umfunktionieren.

Ist übrigens heiß begehrt an heißen Tagen, da das Material aus glasiertem Keramik besteht!

Lässt sich daher auch sehr gut sauber halten bzw. sauber machen!

Bonbonglas-Klo

Solche Bonbongläser gibt es oft schon für ein paar Euro zu kaufen. Z. B. auf dem Trödelmarkt, beim Toom oder Kik. Große Bonbongläser kann man super als Rattenklo anbieten. Die Rattis können in Ruhe drin herumscharren, ohne, dass etwas rausgeschleudert wird!



Es kann natürlich auch mit Streu, Kokoshumus oder Zeitungsschredder gefüllt oder einfach als Schlafplatz angeboten werden. In jedem Fall werden die Rattis viel Freude damit haben.

Die Mützen-Hängematte

Aus einem alten Cappi kann man eine tolle Mützen-Hängematte machen. Mit ein paar Klämmerchen und ein paar Haken - voilá:

muetzenschaukel-2

Die Tränkenbefestigung

Wer kennt das nicht? Da verliert man diesen blöden Draht, der zur Befestigung der Tränke da ist. Oder die Katzen verschleppen ihn, es bricht was ab und plötzlich ist er zu kurz oder man kramt eine Flasche hervor, die man jahrelang nicht benutzt hat und wo der Draht schon lange nicht mehr da ist.

Was macht man denn da bloß? Flasche wegwerfen? Quatsch!

Für Tränken, die oben eine kleine Öse haben, gibt es eine Lösung. Man kann in diese Öse einen Schlüsselring fummeln und an den Schlüsselring einen Karabiner machen:



Das hält besonders bei großen, schweren Tränken bombenfest.
Aber auch für Flaschen ohne Öse gibt es eine Lösung. Ganz normaler Basteldraht kann da Abhilfe schaffen. (Den sollte man ohnehin Zuhause auf Lager haben, finde ich.)



Bei sehr großen und schweren Flaschen muss man allerdings wohl auf etwas dickeren Draht zurückgreifen.

Bodenschutzmatten als Wandschutz

Die Ikea Bodenschutzmatte KOLON eignet sich hervorragend, um sie hinter Volieren als Wandschutz anzubringen. Mit Schrauben und Unterlegscheiben lassen sie sich prima an der Wand anbringen.

Es ist bekannt, dass Ratten, die in Volieren wohnen, gerne mal die Wände hinter der Voliere schmutzig machen. Manche pieseln sie durch die Gitterstäbe an. Andere kleben ihre Matschköddel drauf oder es fliegen Frischfutterreste dran.

Wenn man die Schutzmatten an der Wand hinter der Voliere anbringt, kann man sie feucht abwischen und jederzeit problemlos wieder abmontieren.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com