Wir alle schwitzen im Sommer - auch die Ratten. Gerade Leute, die in einer Dachgeschosswohnung leben (wie wir auch), wissen, wie heiß es dort werden kann. Da Ratten nicht schwitzen können und ihre Körpertemperatur nur über ihren Schwanz regeln können, sollte man darauf achten, dass ihnen nicht zu heiß wird. Denn Ratten können auch schnell mal einem Hitzschlag erliegen. In dem Falle sollte man das Tier möglichst schnell, ohne es aufzuregen, ins Auto packen und sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Tongefäße

Einrichtungsgegenstände aus Ton oder Keramik sind von sich aus sehr kühl. Die Tiere suchen sie bei großer Hitze selbstständig als Rückzugsort auf. Besonders begehrt sind z.B. Tonlagersteine oder Krüge.

Feuchtet man diese vorher an, bleiben sie durch die sogenannte Verdunstungskühle länger angenehm.

Tieren, die sich zum Dösen gern mal irgendwo hinsetzen, kann man auch Fliesen anbieten, auf die sie sich legen können.

Nasses Handuch über den Käfig

Man kann z. B. ein Handtuch in kaltes Wasser legen, auswringen und dann über eine Ecke des Käfigs hängen. Das kühlt das Käfiginnere etwas runter und hält die Kälte darin.

Eine andere Ecke des Käfigs sollte aber frei bleiben, damit die Ratten sich in einen wärmeren Bereich zurückziehen können, falls ihnen kalt werden sollte.

Kühlakkus

Man kann auch Kühlakkus verwenden. Aber Vorsicht: Sie können angenagt werden und die Flüssigkeit im Innern ist hochgiftig!! Daher sollte man sie keinesfalls einfach so in den Käfig legen.

Man kann sie mithilfe von Draht außen am Käfig anbringen oder aber man baut so eine Art Tasche aus Draht und steckt den Akku dort hinein. Man kann die Kühlakkus auch in so eine Gittertransportbox legen, den Einstieg sicherheitshalber mit einem Karabiner verschließen und dann in den Käfig stellen.

Ein Pool

Man kann seinen Ratten auch einen Pool anbieten. Z. B. im Käfig oder im Auslauf. Dazu nimmt man einfach eine flache Schale (z. B. eine Auflaufform) und füllt Wasser hinein. Eiskalt sollte es nicht sein.

Um die Rattis zum Angeln oder gar Baden zu animieren, kann man Gurken und Mais hineingeben.

Wichtig ist, dass man seine Ratten nicht zum Baden zwingt. Nur selten gibt es richtige Wasserratten. Aber die meisten lieben die angenehme Kühle, die von der Schale ausgeht und legen sich daneben.

Außerdem sollte man dafür sorgen, dass die Ratten keiner Zugluft ausgesetzt sind, denn dann gibt es schneller einen Schnupfen, als man "Hatschi" sagen kann...

Joghurteis

Man nehme etwas Naturjoghurt, kleckse ihn in eine Eiswürfelform und friere das Ganze ein. Danach kann man kleine niedliche Joghurteiswürfel an seine Ratten verteilen.



Das kommt normalerweise super an und ist an heißen Tagen eine leckere Erfrischung.

Es dürfen auch Obst- oder Gemüsestückchen mit in den Joghurt gerührt werden.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com