Hinterhandlähmung (HHL)

Von der sogenannten Hinterhandlähmung werden meist schwere, große Ratten. Vermehrt Böcke, weniger Weibchen.

Sie beginnt schleichend. Zunächst hält das Tier die Hinterläufe beim Laufen leicht verändert (verdreht). Oft im Zusammenhang mit einem Bumblefoot.

Irgendwann kann das Tier nicht mehr klettern und sich kratzen, bis die Hinterbeine irgendwann vollständig gelähmt sind.

Meist wird als Ursache Muskelschwund diagnostiziert. Das ist auch nicht immer falsch. Doch meistens ist der Muskelschwund nur ein Symptom. Ein Symptom für ein neuronales Problem. Bewegt die Ratte sind aufgrund der HHL weniger, schwinden die Muskeln. Heißt, zuerst beginnt die HHL und dann bauen die Muskeln ab. Nicht umgekehrt. Die HHL tritt also nicht infolge eines Muskelschwundes ein.

Ab einem Alter von etwa einem Jahr verlangsamen sich viele Zellerneuerungsvorgänge. Darunter auch die seltenere Nervenzellneubildung (Bildung von Nervenzellen aus Stammzellen). Das Wachstum von Nervenzellfortsätzen nimmt ebenfalls mit zunehmendem Alter (untersucht an 24 Monate alten Ratten) ab, bis es schließlich ganz stoppt. Nerven dienen der Reiz- und Informationsweiterleitung im Körper. (Quelle: Rodentia Nr. 58 / Ausgabe November/Dezember 2010)

Heißt, je nachdem welche Nerven betroffen sind, können auch die Hinterbeine davon betroffen sein, so dass die Hinterbeine nicht mehr gehorchen wollen.

Eine Heilung ist nicht möglich, jedoch kann im Vorfeld mit der Gabe von Vitamin B in konzentrierter Form (z. B. Bryonon) einer raschen Verschlimmerung entgegengewirkt werden.

Zudem sollte der Käfig behindertengerecht gestaltet werden. Das Tier wird über kurz oder lang die Fähigkeit zu klettern verlieren. Daher sollte man Futter und Wasser, sowie Häuschen und Röhren am Käfigboden anbieten, damit die Ratte keine Klettertouren mehr dorthin unternehmen muss. Außerdem sollte man sämtliche Etagen mit Hängematten sichern. Damit - falls die Ratte fällt - sie sich nicht verletzen kann. Leitern sollten durch flache, breite Rampen ersetzt werden.

Im Endstatium der Hinterhandlähmung muss man die Körperpflege der Ratten übernehmen. Man sollte täglich After, Geschlechtsteile und Bauch sanft mit einem lauwarm angefeuchteten Schwamm reinigen. Außerdem sollte man die Ohren reinigen. Das muss man sich jedoch zunächst vom Tierarzt zeigen lassen.

Jedoch stellt sich dann die Frage, ob das Tier so weiterleben möchte oder ob es die Pflicht ihres Menschen ist, sie zu erlösen.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com